Herzlich willkommen!
hochsensibel Aktuell/Hilfe Forum/Blog "Kreative Ecke" Links/Tests Kontakt Autorin © Exkurs: Musical
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Aktuelles / Beiträge / Hilfe für HSP

Zurück zur Titelseite


INHALT:

  • Aufruf zur Vernetzung
  • "Blögli", der Hochsensiblen-Blog
  • AKTUELLES in Kürze

Aufruf zur Vernetzung

Im Kapitel "HILFE FÜR HSP" gibt es Listen mit Hilfsangeboten für hochsensible Menschen in der Schweiz:

Darum suchen wir für diese Listen gute, über Hochsensibilität informierte
Therapeutinnen/Therapeuten (Psychotherapie und andere Therapieformen)
Beraterinnen/Berater/Coachs
Ärztinnen/Ärzte/Zahnärzt/innen


Ebenso Menschen, die bereit sind, eine Gruppe für Hochsensible zu gründen.


...und nicht zu vergessen das

"Blögli", der Hochsensiblen-Blog

Viele Situationen werden HSP vertraut und bekannt vorkommen;-)
Hier der "Klick" direkt zum "Blögli": Blog über das alltägliche Leben als "Hochsensi"...


...und hier nun die Rubrik

AKTUELLES in Kürze:

Übersicht:
...und nicht vergessen: Beachten Sie zusätzlich für Infos und Tipps auch das entsprechende Kapitel im Forum: INFOS/TIPPS

  • Neues und/oder Aktuelles auf dieser Website
  • Wissenschaftliche News, Studien, Forschungs-Umfragen
  • Kurse, Workshops, Seminare, Vorträge
  • Aktuelle Infos über Gruppen für Hochsensible
  • Bücher, Artikel, Interviews, Sendungen etc.; Infos für Newcomers
  • Diverses

NEUES UND/ODER AKTUELLES AUF DIESER WEBSITE

  • Bericht eines hochsensiblen jungen Mannes: Im Forum bei den Persönlichen Berichten ("Meine Erfahrungen", 17.7.2015) findet sich ein Bericht, der meines Erachtens sehr lesenswert ist, da er deutlich zeigt, was es für Folgen haben kann, wenn ein hochsensibles Kind nicht als solches verstanden und akzeptiert wird - allerdings in einer Zeit, in welcher das Thema auch noch überhaupt nicht bekannt war. Ebenso zeigt der Bericht, dass es gerade für junge Männer sehr schwer sein kann, das eigene hochsensible Wesen beim Heranwachsen zu akzeptieren und nicht als Schwäche wahrzunehmen - und dass Selbstablehnung nie eine Lösung sein kann. Gerade aufgrund seiner Hochsensibilität findet der junge Mann aber schliesslich zurück zur Selbstakzeptanz und zur Wertschätzung seiner hohen Sensibilität.
  • Büchertipps: Diese Tipps, die sich anfänglich an verschiedenen Orten auf dieser Website befanden, sind jetzt zu einem neuen Kapitel im Forum zusammen gefasst: Büchertipps von HSP für HSP - oder direkt von AutorInnen und Verlagen, die eine Neuerscheinung zum Thema herausgegeben haben: HIER klicken.
  • Kapitel "sich entscheiden": Die Abschnitte "Anregungen" und "Tipps" wurden neu überarbeitet, - die Tipps sind nun übersichtlicher gestaltet: bitte hier klicken.
  • Abgrenzung: das wichtige Thema für Hochsensible wurde im Kapitel Abgrenzung (anklicken) durch den Abschnitt "innere Abgrenzung" ergänzt.
  • Lieder in der "kreativen Ecke": Nachdem die Lieder wegen einer Panne nun längere Zeit nicht mehr abgespielt werden konnten, ist die Panne nun behoben, und die Lieder ertönen wieder:-): Hier der Link zu den Hörbeispielen (anklicken). Falls es doch noch nicht klappt, bitte melden! (Kontaktformular)
  • Das Blögli, "Feuerzangenbowle", brauchte zum Schreiben etwas Mut: ehrlich zu seinen Schwächen stehen... (anklicken)

WISSENSCHAFTLICHE NEWS, STUDIEN, FORSCHUNGS-UMFRAGEN

  • Zum Stand der wissenschaftlichen Diskussion über 'Hochsensibilität': Die Zeitschrift "Gehirn&Geist" befasst sich in diesem Artikel vom 9.6.2016 mit der wissenschaftlichen Diskussion über Hochsensibilität: Es gibt zwar mittlerweile über 80 Bücher über das Thema, doch nach wie vor sind die wissenschaftlichen Grundlagen nicht geklärt. Zum Artikel: "Gibt es hochsensible Menschen?"
  • Online-Befragung zum Thema "Sensibilität und der Umgang mit Gefühlen" an der Psychologischen Fakultät der Universität Wien: Ich schreibe meine Masterarbeit zu diesem Thema und würde mich sehr freuen, wenn Sie mir durch die Teilnahme an der Studie bei meiner Forschungsarbeit helfen wollen! In der vorliegenden Online-Studie geht es darum, wie unterschiedlich Menschen Gefühle wahrnehmen können und wie sich der Umgang mit positiven und negativen Gefühlen und Gedanken im Alltag unterscheiden kann. Das Ausfüllen des Fragebogens dauert etwa 15 bis 25 Minuten, die gewonnenen Daten werden selbstverständlich anonym und streng vertraulich behandelt und erlauben keinerlei Rückschlüsse auf Sie als Person. Bei Fragen oder Anmerkungen zur Studie können Sie mich gerne über emotion.klinpsy@univie.ac.at kontaktieren. Hier geht es zur Online-Studie: http://dk.akis.at/sensibel/. Vielen Dank für Ihre Teilnahme und freundliche Grüße, Nina Leopoldsberger
  • Erfahrungswissenschaftliche Studie auf der Grundlage tiefen- und entwicklungspsychologischer Astrologie: Es soll der Frage nachgegangen werden, ob Hochsensibilität im persönlichen Horoskop erkennbar ist – ob es Unterschiede in der Ausprägung der Hochsensibilität gibt - welche Möglichkeiten es gibt im Umgang mit der 'Spürigkeit' - und wie Hochsensible mit Stress umgehen. Die Studie ist auf zwei bis drei Jahre ausgelegt und soll mit mindestens 50 Teilnehmer/innen durchgeführt werden. Beratungen können auch per Telefon/Skype erfolgen. Für Info&Anmeldung hier anklicken: info@praxis-ryssel.de / Telefon +49 89 15000137
  • "Mütterliche Zuwendung mildert die Stressempfindlichkeit": Interessanter Artikel in der Neuen Zürcher Zeitung unter folgendem LINK.
  • TV-Beitrag zum Thema Hochsensibilität: Auf 3sat wurde in der Sendung "nano" ein Beitrag gesendet, welcher einerseits als Einführung ins Thema Hochsensibilität gute Dienste leistet und andererseits auf interessante neue wissenschaftliche Untersuchungen des Gehirns in Bezug auf HS hinweisen: "Hochsensibilität - Zu viele Reize". Siehe dazu auch den nächstfolgenden Abschnitt.
  • Wissenschaftliche Umfrage über Sensibilität an der Universität der Bundeswehr Hamburg (siehe dazu im obigen Abschnitt den Link zum entsprechenden TV-Beitrag): Sandra Konrad, Diplom-Psychologin und Doktorandin an der genannten Uni startete für ihre Dissertation eine grossangelegte empirische Untersuchung zum Thema Hochsensibilität: die Persönlichkeitsmerkmale von Menschen mit höherer Empfindsamkeit sollen genauer bestimmt werden. Ebenso soll die Untersuchung zu einem genaueren diagnostischen Instrument zur Bestimmung von Hochsensibilität führen. Dazu braucht es Datenmaterial von einer grossen Zahl von Probanden. HSP, die sich zur Teilnahme an der Umfrage entschliessen, müssen für das Ausfüllen eines Fragebogens etwa 30 Minuten rechnen. Über diesen LINK zur Studie (bitte anklicken) erfahren Sie mehr. Danke, wenn Sie an solchen wissenschaftlichen Forschungs-Umfragen teilnehmen, auch wenn Sie ganz neu zum Thema gestossen sind! Bitte beachten Sie gleich nachstehend den nächsten Abschnitt zur Weiterentwicklung dieser Studie!
  • Wichtige Weiterentwicklung der im obigen Abschnitt genannten Studie an der Universität der Bundeswehr in Hamburg: Im Verlaufe der Weiterentwicklung des oben erwähnten Projekts und nach ersten Auswertungen von Daten zeigte sich, dass eine weitere Prüfung des Diagnose-Instruments notwendig war. Aus diesem Grund hat Frau Konrad einen Fragebogen ins Internet gestellt, der sich an PartnerInnen, Freunde und/oder Bekannte der Probanden richtet. Mit dieser "Fremdbefragung" soll die Güte des Fragebogens zur Hochsensibilität bestimmt werden. Im Fragebogen wird die Person, die bereits teilgenommen hat, aus der Perspektive der nahestehenden Person beurteilt. Ganz wichtig wäre, dass die nahestehende Person den persönlichen Code aus der ursprünglichen Befragung des/r Proband/in angibt, damit die Fragebögen miteinander verglichen werden können. Hier der LINK zur Fremdbefragung.
  • Noch ein Beitrag zur obigen Studie: Inzwischen sind weitere Fragebögen zu weiteren Merkmalen der Hochsensiblen Persönlichkeit online; sie dienen unter anderem dazu, die Stabilität des Konstrukts "Hochsensibilität" zu überprüfen. Hier die LINKS zu vier weiteren Studien: Link1, Link2, Link3 und Link4.

Warum sollten wir Hochsensible uns aufraffen, an umfangreichen wissenschaftlichen Studien teilzunehmen (siehe die in den obigen Abschnitten erwähnte Gross-Studie)? Dr. Michael Jack von www.hochsensibel.org sagt dazu folgendes: "Es ist im ureigensten Interesse aller Hochsensiblen, denen daran gelegen ist, dass das Konstrukt der Hochsensibilität allgemein bekannt und mittelfristig auch anerkannt wird, die Aufmerksamkeit des Wissenschaftsbetriebes auf dieses Thema zu lenken. Aus diesem Grunde bitte ich Sie (auch "NeueinsteigerInnen"), einen Beitrag dazu zu leisten, unser Wissen über Hochsensibilität zu vertiefen, um der Fachöffentlichkeit einen kleinen Anstoß zu geben. Das Dissertationsvorhaben von Frau Konrad ist (nach wie vor) das bisher anspruchsvollste und größte Forschungsprogramm zum Thema Hochsensibilität in Deutschland. Mit seiner Veröffentlichung läge erstmals eine umfangreiche wissenschaftliche Monografie vor, die das Potenzial hätte, Anknüpfungspunkte für eine fachwissenschaftliche Diskussion zu liefern."

  • Frühere wissenschaftliche Studie aus den USA über SPS (sensory processing sensitivity = wissenschaftlicher englischer Ausdruck für HS) durch die HS-Pionierin Dr. Elaine Aron und Mitarbeitende: Während einer Magnetresonanztomographie (MRT/MRI) wurden Probanden einem optischen Vergleichstest unterzogen. Dabei wiesen die hochsensiblen Probanden gegenüber den nicht hochsensiblen schon bei geringen Veränderungen eine signifikant höhere Aktivierung von Hirnregionen für optische Verarbeitung höherer Ordnung auf, ebenso wurde das rechte Kleinhirn stärker stimuliert. (Dem 14. HSP Newsletter von Dr. Ted Zeff entnommen)
  • "Hochsensible Menschen in der Psychotherapie": Das Werk "Psychotherapy and the Highly Sensitive Person - Improving Outcomes for That Minority of People Who Are the Majority of Clients" liegt mittlerweile in deutscher Übersetzung vor (Junfermann Verlag). Die HS-Pionierin Dr. Elaine Aron berichtet darin über Untersuchungen, die ergeben haben, dass 50 Prozent der Psychotherapie-Patient/innen hochsensibel sind, obwohl Hochsensible nur 15-20 Prozent der Bevölkerung ausmachen. Dies zeigt, wie wichtig es ist, dass HSP über ihre Disposition informiert werden - und sich möglichst schon im Kindesalter entsprechend ihrer Sensibilität entwickeln dürfen. Denn Hochsensibilität an sich ist - wie oft betont - keine Krankheit, sondern primär eine neutrale menschliche Veranlagung. Hier der Link zur Rezension des Buches auf hochsensibel.org.

KURSE, WORKSHOPS, SEMINARE, VORTRÄGE

  • Jahreszyklus Achtsamkeit in Zürich und Sursee/LU: Gönne dir einen Abend ganz für dich! Über unseren Körper und seine Bewegungen erforschen wir unser Befinden, unsere Gefühle, unser Sein. Mit unserer Stimme geniessen wir den authentischen Ausdruck. Und unser Atem verwurzelt uns in der Achtsamkeit. Nächstes Datum "Frühlingsabend": in Zürich am 10.5.17 und in Sursee am 11.5.17. Workshopleitung: Brigitte Schuler und Karin Schmutzler. Für mehr Infos: Flyer anklicken.
  • Kinderkurse zum Thema 'Selbstvertrauen - Kraft - Entspannung' in Sursee/LU, die sich für hochsensible Kinder eignen: "Wie viel Kraft steckt in dir? - und wie kommst du zur Ruhe?" Nähere Beschreibung auf der Gruppenliste unter "Luzern". Informieren Sie sich für eine nächste Möglichkeit bei der Kursleiterin: Brigitte Schuler, Praxis für Therapie und Pädagogik, www.praxis-brigitte-schuler.ch
  • Einführungskurs in Energiearbeit in 4900 Langenthal am Sa., 11. März 17, 9-11h - und am Mi., 15. März 17, 14-16h: Arbeiten Sie mit Menschen und stossen manchmal an Ihre Grenzen? Irene Amstutz gibt Ihnen in kurzer Zeit einfache Werkzeuge mit auf den Weg, die Sie sofort anwenden können. So gestalten Sie den Alltag gestärkt, freudvoll und mit Leichtigkeit. Mehr Infos finden Sie unter: www.wahres-selbst.ch
  • Andrea Kreuzer aus Deutschland, siehe auch Infos/Tipps, Eintrag 1.3.17, bietet auch dieses Jahr wieder spezielle Seminare für Hochsensitive an - u.a. auch in der Schweiz: Es handelt sich dabei um mehrtägige Seminare an schönen Orten, verbunden mit Erholung: 1. 26. - 30. Juli 2017 in Graubünden: "Grenzen sind Chancen – Hochsensibilität annehmen & aufblühen", nähere Infos HIER. 2. Zum ähnlichen Thema findet vom 30. August – 6. September 2017 in Südschweden eine Seminar- & Urlaubswoche statt mit Andrea Kreuzer und Anne-Catherine Klenner, nähere Infos HIER. Stille, Natur, freie Zeit und Gemeinschaft mit anderen Hochsensitiven. 3. Ausbildung in Meditativem Malen, eine zweimodulige Ausbildung in dieser, für Hochsensitive geeigneten, kreativen und wertfreien Form des Malens: 21. - 23. Juli 2017 und 27. - 28. Januar 2018 in Oberägeri. Weitere Infos (auch zur Zielgruppe) finden sie HIER. Beachten Sie zudem die neue Website von Andrea Kreuzer: www.leben-mit-hochsensibilitaet.de
  • Nächster schweizerischer Kongress über Hochsensibilität in Planung: Nach den ersten beiden erfolgreichen Kongressen 2015 und 2016 steht bereits das Datum für das nächste Jahr fest: VORANZEIGE: Der 3. HSP Kongress findet vom 1.-3. September 2017 statt, wiederum im Schlossgut Münsingen bei Bern. Informationen auf www.hsp-kongress.ch. Anfragen über info@hsp-kongress.ch
  • Möglichkeiten für Erwachsene, Jugendliche und Kinder, Selbstbehauptung zu lernen: Bei Impact Selbstsicherheit in Zürich (und an anderen Orten in der Schweiz) gibt es Kurse für Kinder ab Kindergarten bis Ende Primarschule (nach Altersgruppen getrennt) und Kurse für Teens und Erwachsene (nach Geschlecht getrennt, für Erwachsene keine Altersbeschränkung nach oben). Infos auf www.selbstsicherheit.ch. Diese Selbstverteidigungsform ist weltweit bekannt, nähere Infos darüber im Kapitel Abgrenzung (nach unten scrollen zum Fallbeispiel "SELBSTVERTEIDIGUNG")
  • Im Rahmen des schweizerischen Instituts für Hochsensibilität von Brigitte Küster (ehemals Schorr) in Altstätten/SG finden immer wieder Veranstaltungen zum Thema Hochsensibilität statt. Nähere Informationen: www.ifhs.ch unter "Veranstaltungen". Es kann auch ein Newsletter abonniert werden. Brigitte Küster schreibt nicht nur Bücher über Hochsensibilität (welche noch unter dem Name Schorr laufen), sondern sie hat auch einen Lehrgang für Fachpersonen geschaffen, der Berufsleute aus dem pädagogischen, therapeutischen, medizinischen und beraterischen Bereich mehr Kompetenz verleihen soll im Umgang mit hochsensiblen Menschen.

AKTUELLE INFOS ÜBER GRUPPEN FÜR HOCHSENSIBLE:

Wenn Sie sich für eine Teilnahme an einer Gruppe für hochsensible Menschen in der Schweiz interessieren, beachten Sie bitte für Gruppen generell diesen Link zur GRUPPENLISTE - und melden Sie neu geplante Gruppen zur Veröffentlichung an!

BÜCHER*, ARTIKEL, INTERVIEWS, SENDUNGEN etc.; INFOS FÜR NEWCOMERS

*Hinweis zum Thema BÜCHER für HSP: Büchertipps und Buch-Neuerscheinungen, die für Hochsensible interessant sein könnten, erscheinen nicht mehr hier oder unter 'Infos/Tipps'. Sie sind neu in einem eigenen Kapitel zusammengefasst!
Hier geht's zum Link des neuen Kapitels:
"BÜCHERTIPPS...".

  • "SENSITIVE - THE UNTOLD STORY" (Sensibel - die noch nicht erzählte Geschichte): Der amerikanische Film über Hochsensibilität hatte am 10. September 2015 in San Francisco Première! Ein grosses Team mit bekannten Namen um die HS-Pionierin Elaine Aron drehte diesen Film, der als "grosses Projekt" gedacht ist. Das heisst, es soll ein Film sein, der um die Welt gehen - und in grossem Stil über HS aufklären soll. Dazu wurde weltweit Geld gesammelt, so dass das Projekt nun vollendet werden konnte. Es liegt Elaine Aron daran, dass dieses Projekt bekannt gemacht - und weiter verbreitet wird. Das erste Feedback über die Welturaufführung: "We had a full house of HSP’s and non-HSP’s last night at the 'Sensitive-The Untold Story' world premiere at the Legion of Honor Museum in San Francisco, CA and 52 countries were streaming it online. Both Elaine and the film got a standing ovation..." Hier der Link zur Website (in Englisch): www.sensitivethemovie.com
  • Kurze Info-Radiosendung über Hochsensibilität, auch als Einführung ins Thema geeignet - für Menschen, die Schweizerdeutsch verstehen: Interview mit der Autorin dieser Website auf dem Online-Radio 'Life Channel': bitte anklicken: Hochsensibilität
  • Einführung ins Thema: Eine Fernsehsendung des WDR führt kurz und klar ins Thema Hochsensibilität ein: gut geeignet für Menschen, die das Thema neu entdeckt haben): bitte anklicken.

DIVERSES

  • Aufruf für Zeitungs-Interview: Für einen grösseren Zeitungsbericht über Hochsensibilität wird im Kanton Zürich eine Familie mit einem "ganz normalen hochsensiblen Kind" im Primarschulalter gesucht, welche bereit wäre, über den Alltag Auskunft zu geben. Auf Wunsch wird Anonymität zugesichert. Wenn Sie und ihr Kind bereit wären, über Besonderheiten im hochsensiblen Leben - im positiven Sinne, sowie auch betreffend Schwierigkeiten, die auftreten können, klicken Sie bitte diese Mailadresse an.
  • Checkliste: "Mehr (Lebens-)Energie für Hochsensible": Dieser Artikel von Heike Thormann, ist lesenswert und enthält zusätzlich einen Link zu "15 Tipps für mehr Energie bei kreativen Taten".
  • Was bedeutet Resilienz? Im psychologischen Sinn bedeutet Resilienz die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und daran nicht zu zerbrechen. Also eine Art psychische Widerstandsfähigkeit. Hochsensiblen Personen, welche Verletzungen, Schocks und Traumata erfahren haben, fehlt diese Fähigkeit häufig. Klicken Sie folgenden Fragebogen an (von rz-laufbahn.ch/jobwohl.ch), um zu testen, wie widerstandsfähig Sie sind.
  • Info für Fachpersonen, die noch nicht über HS informiert sind: Viele Hochsensible beklagen sich, wenn Fachpersonen (ÄrztInnen, TherapeutInnen...) über Hochsensibilität nicht informiert sind und HSP nicht ernst nehmen. Ein Tipp: Die Website www.hochsensibel.org hat (im Kapitel Gesundheitsdienst) in verdankensweiser Art eine "Kurzinformation für VertreterInnen von Heilberufen" (bitte anklicken) verfasst, die von der wissenschaftlichen Sprache her geeignet ist, Fachpersonen auf klare Weise ins Thema einzuführen.
  • "Gibt es "echtes" und "unechtes" AD(H)S?" Dieser Frage geht die Autorin des Buches "Hochsensitiv: einfach anders und trotzdem ganz normal" - Birgit Trappmann-Korr - in einem Beitrag auf dieser Website nach: bitte anklicken. In einem zweiten Beitrag behandelt die Autorin das Thema "Emotionale Intensität hochbegabter Kinder": bitte anklicken.
  • Direkter Austausch unter HSP: Im Forum unter Austauschanzeigen gibt es die Möglichkeit von direktem Austausch mit anderen Hochsensiblen. Neu: Auf Wunsch von einigen Usern sind nun die Daten der Veröffentlichung der Anzeigen mit dabei im Austauschforum!

neu auf facebook Mehr...mehr
Mundartchansons erstmals als Downloads erhältlich!
Sämtliche Mundart-Chansons von Marianne Schauwecker (Solo CDs) und vom Trio 'SAITENsprung ARTiger Frauen' (Trio-CDs) sind ab sofort im Internet auch als Downloads verfügbar! Mehr...mehr
Alles über das Kindermusical "Uf nach Bethlehem" und weitere CDs der Liedermacherin Marianne Schauwecker Mehr...mehr
Stille und Stimme
Feierabendmeditiationen im Zürcher Grossmünster Mehr...mehr
Voranzeige: Der 3. HSP Kongress findet vom 1.-3. September 2017 statt! Mehr...mehr
23. - 29. Juli 2017
SOMMERKONFERENZ 'Life Energy Process': eine intensive Seminarwoche in Italien für persönliche und spirituelle Entwicklung in Titignano, Umbrien (1 Std. von Orvieto entfernt). Sprachen: Deutsch und Englisch Mehr...mehr


  Druckversion   |     Sitemap   |     Kontakt   |     Impressum